Leitliniengerechte Prävention und Behandlung von Hautkrebs

Wissenschaftliche Fortbildung

Module

Modul 01: Aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome
Modul 02: Basalzellkarzinom und Merkelzellkarzinom
Modul 03: Malignes Melanom

Mehr Informationen zu den Modulen (bitte wählen):

Prof. Dr. med. Axel Hauschild

Indikationsverantwortlicher und Themenverantwortlicher
Fachgebiet: Dermatologie und Venerologie, Phlebologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie

Funktion: Leiter des Studienzentrums und der Dermato-Onkologie AG stellvertretender Leiter des interdisziplinären Hauttumorzentrums. Zugleich: niedergelassener Hautarzt im Dermatologikum Kiel

Arbeitsort: Universitäts-Hautklinik Kiel, DERMATOLOGIKUM KIEL

Modul 01
Aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome

Fallbeispiele diskutieren.
Innovationen kennenlernen.

Die Erstellung von interdisziplinären Leitlinien auf S2/S3-Niveau stellt einen guten klinischen Standard in Deutschland dar. Der formalisierte Leitlinienprozess mit einem Konsertierungsverfahren löst die „eminenzbasierte Empfehlung“ konsequent ab. Im Jahr 2018 wurden für nahezu alle Hauttumore neue Leitlinien in Deutschland vorgestellt. Die Systematik der Leitlinienentwicklung, die verschiedenen Evidenzund Empfehlungsgrade sowie die Inhalte der Leitlinien sollen in diesem Seminar allen interessierten Dermatologen nahegebracht werden. Bei den epithelialen Hauttumoren (NMSC) soll auf die neuen Leitlinie für aktinische Keratosen und Plattenepithelkarzinome der Haut fokussiert werden. Ein Schwerpunkt wird hier naturgemäß die Darstellung der verschiedenen operativen, nicht operativen und der neuen systemischen Therapieoptionen sowie Nachsorgekonzepte sein.

Seminarziele und Nutzen

  • Fachwissen-Update zu Hauttumoren

  • Entscheidungshilfe in der Diagnostik und Therapie von Hauttumoren

  • Erfahrungsaustausch

Seminarmethode

  • interaktiver Fortbildungskurs
  • Expertentipps

Seminarinhalte

  • Methodik der Leitlinie
  • Diagnostik mit Histologie (AK/SCC)
  • Ausbreitungsdiagnostik (SCC)
  • Therapie Aks • ablativ (Laser et al)
  • topisch
  • PDT
  • bei Immunsupprimierten
  • Übersicht mit Pros und Kontras
  • Therapie Primärtumor
  • SLND/CLND
  • Radiatio
  • Fernmetastasen
  • Systemische Therapie
  • Prävention
  • Nachsorge (Risikofaktoradaptiert)

Experte*in Modul 1

Die Auswahl der Referenten erfolgt in Abhängigkeit von zeitlicher und regionaler Verfügbarkeit.

Prof. Dr. med. Thomas Dirschka

Referent
Fachgebiet: Dermatologie, Venerologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie

Funktion: Leiter der CentroDerm Klinik Wuppertal

Arbeitsort: CentroDerm Klinik Wuppertal

„Passion in der Dermatologie: Dermatoonkologie, Dermatohistopathologie.“

Prof. Dr. med. Rolf-Markus Szeimies

Referent
Fachgebiet: Dermatochirurgie, Dermatoonkologie

Funktion: Chefarzt Klinik für Dermatologie und Allergologie

Arbeitsort: KLINIKUM VEST GMBH, Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen

Prof. Dr. med. Holger Hänßle

Referent
Fachgebiet: Dermatologie und Venerologie, Phlebologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie, Ultraschalldiagnostik (DEGUM zertifiziert)

Funktion: Geschäftsführender Oberarzt

Arbeitsort: Universitätsklinikum Heidelberg

„Bildgebende und physikalische Diagnostikverfahren in der Dermatologie.“

Prof. Dr. med. Andreas Blum, M.Sc. (DermPrevOncol)

Referent
Fachgebiet: Dermatochirurgie, Dermatoonkologie

Funktion: Praxisinhaber

Arbeitsort: Hautarzt Konstanz

Uni.-Prof. PD Dr. med. univ. Erika Richtig

Referentin
Funktion: Leiterin des Funktionsbereiches Dermato-Onkologie, Leiterin des Hautkrebszentrums/ Subzentrums Hauttumore des CCC Graz, Präsidentin der Österreichischen Krebshilfe Steiermark

Arbeitsort: Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie, Graz Österreich

PD Dr. med. Markus Heppt, M.Sc., MHBA, FEBDV

Referent
Funktion: Oberarzt

Arbeitsort: Universitätsklinikum Erlangen, Hautklinik – Internistisches Zentrum

Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Alexander Zink, MPH, PhD

Referent
Fachgebiet: Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Funktion: Oberarzt

Arbeitsort: Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Universität München

Dr. med. Claas Ulrich

Referent
Fachgebiet: Dermatologie, Venerologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie

Funktion: Oberarzt Med. Tumortherapie Leitung Hauttumorcentrum der Charité

Arbeitsort: CHARITÉ – UNIVERSITÄTSMEDIZIN BERLIN Klinik für Dermatologie, Venerologie u. Allergologie

„Die Haut ist nicht nur der sprichwörtliche ‚Spiegel der Seele‘ sondern vor allem auch das größte Grenzflächenorgan des Körpers und erzählt als solches auch viel über das individuelle Leben eines Menschen. Für uns Hautärzte und Wissenschaftler ist die Haut zudem ein faszinierendes, immunologisches Organ, an dem man sowohl Fehlleistungen des Abwehrsystems frühzeitig erkennen aber eben auch auf vielfältige Weise therapieren kann.“

Modul 02
Basalzellkarzinom und Merkelzellkarzinom

Fallbeispiele diskutieren.
Innovationen kennenlernen.

Die Erstellung von interdisziplinären Leitlinien auf S2/S3-Niveau stellt einen guten klinischen Standard in Deutschland dar. Der formalisierte Leitlinienprozess mit einem Konsertierungsverfahren löst die „eminenzbasierte Empfehlung“ konsequent ab. Im Jahr 2018 wurden für nahezu alle Hauttumore neue Leitlinien in Deutschland vorgestellt. Die Systematik der Leitlinienentwicklung, die verschiedenen Evidenzund Empfehlungsgrade sowie die Inhalte der Leitlinien sollen in diesem Seminar allen interessierten Dermatologen nahegebracht werden. Bei den epithelialen Hauttumoren (NMSC) soll auf die neue Leitlinie für Basalzellkarzinom und Merkelzellkarzinom fokussiert werden. Ein Schwerpunkt wird hier naturgemäß die Darstellung der verschiedenen operativen, nicht operativen und der neuen systemischen Therapieoptionen sowie Nachsorgekonzepte sein.

Seminarziele und Nutzen

  • Fachwissen-Update zu Hauttumoren

  • Entscheidungshilfe in der Diagnostik und Therapie von Hauttumoren

  • Erfahrungsaustausch

Seminarmethode

  • interaktiver Fortbildungskurs
  • Expertentipps

Seminarinhalte

  • Methodik der Leitlinie
  • Klinische Diagnostik
  • Histologie
  • Chirurgie
  • Topische Therapien
  • PDT
  • Kryotherapie
  • Prävention
  • Nachsorge
  • Definition
  • Strahlentherapie
  • Tumorkonferenz
  • Systemische Therapien
  • Therapie- Algorithmen
  • Gorlin-Goltz- Syndrom

Experte*in Modul 2

Die Auswahl der Referenten erfolgt in Abhängigkeit von zeitlicher und regionaler Verfügbarkeit.

Prof. Dr. med. Andreas Blum, M.Sc. (DermPrevOncol)

Experte
Fachgebiet: Dermatochirurgie, Dermatoonkologie

Funktion: Praxisinhaber

Arbeitsort: Hautarzt Konstanz

Prof. Dr. med. Thomas Dirschka

Experte
Fachgebiet: Dermatologie, Venerologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie

Funktion: Leiter der CentroDerm Klinik Wuppertal

Arbeitsort: CentroDerm Klinik Wuppertal

„Passion in der Dermatologie: Dermatoonkologie, Dermatohistopathologie.“

Prof. Dr. med. Holger Hänßle

Experte
Fachgebiet: Dermatologie und Venerologie, Phlebologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie, Ultraschalldiagnostik (DEGUM zertifiziert)

Funktion: Geschäftsführender Oberarzt

Arbeitsort: Universitätsklinikum Heidelberg

„Bildgebende und physikalische Diagnostikverfahren in der Dermatologie.“

PD Dr. med. Markus Heppt, M.Sc., MHBA, FEBDV

Experte
Funktion: Oberarzt

Arbeitsort: Universitätsklinikum Erlangen, Hautklinik – Internistisches Zentrum

Uni.-Prof. PD Dr. med. univ. Erika Richtig

Expertin
Funktion: Leiterin des Funktionsbereiches Dermato-Onkologie, Leiterin des Hautkrebszentrums/ Subzentrums Hauttumore des CCC Graz, Präsidentin der Österreichischen Krebshilfe Steiermark

Arbeitsort: Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie, Graz Österreich

Prof. Dr. med. Rolf-Markus Szeimies

Experte
Fachgebiet: Dermatochirurgie, Dermatoonkologie

Funktion: Chefarzt Klinik für Dermatologie und Allergologie

Arbeitsort: KLINIKUM VEST GMBH, Knappschaftskrankenhaus Recklinghausen

Dr. med. Claas Ulrich

Experte
Fachgebiet: Dermatologie, Venerologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie

Funktion: Oberarzt Med. Tumortherapie Leitung Hauttumorcentrum der Charité

Arbeitsort: CHARITÉ – UNIVERSITÄTSMEDIZIN BERLIN Klinik für Dermatologie, Venerologie u. Allergologie

„Die Haut ist nicht nur der sprichwörtliche ‚Spiegel der Seele‘ sondern vor allem auch das größte Grenzflächenorgan des Körpers und erzählt als solches auch viel über das individuelle Leben eines Menschen. Für uns Hautärzte und Wissenschaftler ist die Haut zudem ein faszinierendes, immunologisches Organ, an dem man sowohl Fehlleistungen des Abwehrsystems frühzeitig erkennen aber eben auch auf vielfältige Weise therapieren kann.“

Priv.-Doz. Dr. Dr. med. Alexander Zink, MPH, PhD

Experte
Fachgebiet: Dermatologie, Venerologie, Allergologie

Funktion: Oberarzt

Arbeitsort: Klinik und Poliklinik für Dermatologie und Allergologie am Biederstein, Technische Universität München

Modul 03
Malignes Melanom

Fallbeispiele diskutieren.
Innovationen kennenlernen.

Die Erstellung von interdisziplinären Leitlinien auf S2/S3-Niveau stellt einen guten klinischen Standard in Deutschland dar. Der formalisierte Leitlinienprozess mit einem Konsertierungsverfahren löst die „eminenzbasierte Empfehlung“ konsequent ab. Im Jahr 2018 wurden für nahezu alle Hauttumore neue Leitlinien in Deutschland vorgestellt. Die Systematik der Leitlinienentwicklung, die verschiedenen Evidenzund Empfehlungsgrade sowie die Inhalte der Leitlinien sollen in diesem Seminar allen interessierten Dermatologen nahegebracht werden. Beim malignen Melanom werden die Themen der primären und sekundären Prävention, die neuen American Joint Committee on Cancer-Klassifikationen, die operativen Maßnahmen in den verschiedenen Tumorstadien sowie die aktuellen systemischen Therapien vorgestellt. Darüber hinaus soll das aktuelle Nachsorgeschema diskutiert werden.

Seminarziele und Nutzen

  • Fachwissen-Update zu Hauttumoren
  • Entscheidungshilfe in der Diagnostik und Therapie von Hauttumoren
  • Erfahrungsaustausch

Seminarmethode

  • interaktiver Fortbildungskurs
  • Expertentipps

Seminarinhalte

  • Methodik der Leitlinie
  • Klassifikation (AJCC)
  • Ausbreitungsdiagnostik Stadium I-IV
  • OP Stadium I-IV
  • SNLD/CLND
  • Adjuvante Therapie Stadium II-IV
  • Strahlentherapie Stadium III/ IV
  • Systemische Therapie Stadium IV
  • Nachsorge
  • Prävention
  • Rehabilitation

Experte*in Modul 3

Die Auswahl der Referenten erfolgt in Abhängigkeit von zeitlicher und regionaler Verfügbarkeit.

Prof. Dr. med. Andreas Blum, M.Sc. (DermPrevOncol)

Experte
Fachgebiet: Dermatochirurgie, Dermatoonkologie

Funktion: Praxisinhaber

Arbeitsort: Hautarzt Konstanz

Prof. Dr. med. Thomas Dirschka

Experte
Fachgebiet: Dermatologie, Venerologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie

Funktion: Leiter der CentroDerm Klinik Wuppertal

Arbeitsort: CentroDerm Klinik Wuppertal

„Passion in der Dermatologie: Dermatoonkologie, Dermatohistopathologie.“

Prof. Dr. med. Holger Hänßle

Experte
Fachgebiet: Dermatologie und Venerologie, Phlebologie, Allergologie, Medikamentöse Tumortherapie, Ultraschalldiagnostik (DEGUM zertifiziert)

Funktion: Geschäftsführender Oberarzt

Arbeitsort: Universitätsklinikum Heidelberg

„Bildgebende und physikalische Diagnostikverfahren in der Dermatologie.“

PD Dr. med. Markus Heppt, M.Sc., MHBA, FEBDV

Experte
Funktion: Oberarzt

Arbeitsort: Universitätsklinikum Erlangen, Hautklinik – Internistisches Zentrum

Uni.-Prof. PD Dr. med. univ. Erika Richtig

Expertin
Funktion: Leiterin des Funktionsbereiches Dermato-Onkologie, Leiterin des Hautkrebszentrums/ Subzentrums Hauttumore des CCC Graz, Präsidentin der Österreichischen Krebshilfe Steiermark

Arbeitsort: Universitätsklinik für Dermatologie und Venerologie, Graz Österreich